Über die Alm von Hütt´n zu Hütt´n

Steckenlänge: 38 km, ca. 5 Stunden
Schwierigkeit: schwer
Steigung gesamt: 1.178 m
Straßengegebenheit: durchgehend Asphalt, auf Land- und Nebenstraßen

Achtung - die Strecke ist nicht als "Ochsentour" beschildert!

Wegbeschreibung

Unsere längste und anstrengendste Radtour führt direkt ins Herz der Rindfleisch-Region Almenland - also in jeder Hinsicht eine "Ochsentour"! Rund um die Teich- und Sommeralm werden im Sommer 3.500 Rinder, in erster Linie Ochsen, aufgetrieben, die erstklassiges ALMO-Rindfleisch liefern und den Bauern helfen, die Almen offen zu halten. Tierische Begegnungen sind also garantiert, sei es auf der Alm oder am Teller im Gasthof ihrer Wahl!

Wer eine Steigung nach der anderen bewältigt, der hat sich auch Pausen verdient. Und dafür gibt es unterwegs einige Möglichkeiten: da warten so unterschiedliche Ausflugsziele, wie der Teichalmsee samt Holzochsen, der Kräutergarten Pöllabauer, das Stoanihaus oder der Ökopark auf Besucher. Wer etwas länger Zeit hat, kann auch noch einen Abstecher auf die Brandlucken, nach Heilbrunn oder zur Wallfahrtskirche St. Erhard machen - das aber garantiert ochsenfrei!

X