Die Region Almenland hält zusammen

Schwierige Herausforderungen werden im Naturpark Almenland seit jeher auf dieselbe Art und Weise gemeistert – und zwar gemeinsam. Unter dem Motto „Gemeinsam pack ma‘s!“ haben sich daher Tourismus, Landwirtschaft und alle Wirtschaftsbetriebe zusammengeschlossen.

Das ist einzigartig in ganz Österreich.

Die Corona Pandemie hat viele Unternehmen in Österreich hart getroffen. Auch vor der Idylle des Almenlands hat das Virus nicht Halt gemacht. „Touristische Anbieter, Beherberger bis Ausflugsziele, sowie deren vor- und nachgelagerte Branchen wie die Gastronomie oder regionale Produzenten müssen zum Teil bis zu 100% Einbußen in der Frühjahrssaison hinnehmen“, erklärt Michaela Hirtler, Geschäftsführerin der Almenland Regionalentwicklung GmbH. 

Österreichweite Kampagne „Gemeinsam pack ma‘s!“

Um Unternehmen und Arbeitsplätze zu sichern, lassen nun alle Wirtschafts- und Tourismusbetriebe des Almenlands mit einer gemeinsamen, aufsehenerregenden Kampagne aufhorchen.

"Neben dem Auftritt im Almenland werden heuer auch österreichweit Print- und Digitalmedien bespielt, um Gäste auf die Alm zu holen und von der Gastfreundlichkeit und Herzlichkeit zu überzeugen."
 

Christine Pollhammer
für den Tourismusverband Naturpark Almenland

Im Kreislauf mit der Natur

Schwerpunkt der Kampagne ist die Kreislaufwirtschaft im Almenland. Unter diesem Begriff versteht man in der Region eine gesamtheitliche, sektorübergreifende Bewerbung der innovativsten Produkte und Dienstleistungen, die die Region zu bieten hat. So sollen etwa die Bedeutung einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft, Biodiversität, Einklang von Natur und Kultur, natürliche Wirtschaftsweisen im Naturpark, Wertschätzung regionaler Produkte, Balance von Almarbeit und Tourismus, aber auch der regionale Handel in den Vordergrund rücken.

Viele Gesichter verleihen dem Almenland ein neues Gesicht

Mit der Darstellung der Menschen hinter den Betrieben soll Bewusstsein dafür geschaffen werden, dass das Almenland für die Menschen in der Region, ihre Urlauber und Besucher gleichermaßen da ist und in gewisser Weise autark funktioniert.

„Vor, während und nach der Krise halten wir zusammen. Und das alles im Einklang mit der Natur“
 

Thomas Reisinger
Obmann der Almenland-Wirtschaft

Gesucht: Genießer!

Um die Vorzüge des Almenlands einem breiten Publikum schmackhaft zu machen, setzt man gezielt auf die Ansprache von Österreichliebhabern, die sich bewusst für einen Ausflug oder Urlaub im Land entscheiden. „Aber auch Einheimische laden wir ganz herzlich ein, unser schönes Almenland, die ALMO-Genussregion und Mitteleuropas größtes zusammenhängendes Almweidegebiet zu erkunden oder gar neu zu entdecken“, bekundet Almenland-Obmann Erwin Gruber.

X