Wandern zwischen Wasserfällen und schroffen Felsen

Die Bärenschützklamm ist eine der schönsten wasserführenden Felsenklammen Österreichs. Eine Wanderung zwischen ungezähmten Wasserfällen und schroffen Felsen hindurch ist für jeden Wanderer eine eindrucksvolle Erfahrung. Die unsagbare Stärke der Natur, deren steter Tropfen den Stein höhlt, wird hier augenscheinlich. Seit 1978 Naturdenkmal. Die erste Steiglänge wurde anno 1901 errichtet; seither mehrere Male erneuert.

Der Ausgangsort für eine Wanderung durch die Klamm zum Hochlantschgipfel, der Ort Mixnitz, ist von Graz aus in rund 40 Minuten bequem mit der Bahn erreichbar. Von Mixnitz gelangt man in etwa 1 1/2-stündiger Fußwanderung zum Klammeingang. Es war eine großartige Pionierleistung des Grazer Alpenclubs, vor 100 Jahren die Klamm auf weite Strecken über frei schwebende Steigleitern zugänglich zu machen. Seit dem Zusammenschluss des Alpenclubs im Jahre 1948 mit der Sektion Mixnitz des Österreichischen Alpenvereines wird die Steiganlage von dieser Sektion betreut.

Die 200-300 m mächtigen Kalkwände in der Klamm sind Zeugen einer geologischen Vergangenheit, die bis 400 Millionen Jahre zurückreicht. Karstquellen, Höhlen, Karren und Rillen, Felsnischen und topfartige Felskolke künden von den oberflächenformenden Kräften des Wassers. In botanischer und zoologischer Hinsicht ist die Klamm Zufluchtsort zahlreicher Pflanzen und Tiere. Während der Eiszeit sind Reliktpflanzen aus höheren Lagen in die Klamm ,,geflüchtet", nach der Eiszeit sind wärmeliebende Arten aus dem Süden und Südosten eingewandert; heute wachsen sie in der Bärenschützklamm oft unmittelbar nebeneinander. Wie die Funde in mehreren Höhlen zeigen, so auch in der ,,Drachenhöhle", war der Mensch bereits in der jüngeren Steinzeit im ,,mittelsteirischen Karst" zu Hause.

Die Bärenschützklamm wird vom Forstbetrieb Franz Mayr-Melnhof-Saurau der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt und vom Österreichischen Alpenverein, Sektion Mixnitz, betreut!

Steiglänge: 1,4 km

Höhenunterschied: 350 m, mit 109 Brücken und 51 Holzleitern

Zutritt: 1. Mai - 31. Oktober, ein kleiner Erhaltungsbeitrag ist zu zahlen

Preise: Erwachsene € 3,50 / Kinder € 2,60

Bärenschützklamm-Rundtour ab Bahnhof Mixnitz bis zum 'Guten Hirten'
Markiert und beschildert
Höhenunterschied: 760 m
Weglänge: 14 km
Gehzeit insgesamt: 5 Std.
Bhf Mixnitz - Bärenschütz - Kaskadenfall - Bärnschützklamm - Gasthof Guter Hirte (1.209 m) (Gehzeit 2.45 Std.)
Für den Rückweg wird der Prügelweg genutzt, der wieder hinunter zum Bhf Mixnitz führt (Gehzeit 2.15 Std.)


Wenn Sie von der Teichalm mit dem Fahrzeug zurück fahren möchten:
Taxi Paar - max. 4 Personen, T: 0043 (0)3866/22 86
Taxi Gombotz - T: 0043 (0)660/54 95 804

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Bärenschützklammwanderung auf der interaktiven Karte

Bärenschützklamm

Bärenschütz 40
8131 Mixnitz
Telefon: 0043 (0)3867 / 20 097 (Mittwoch 18 - 20 Uhr)
E-Mail: mixnitz (at) sektion.alpenverein.at
Web: www.alpenverein.at/mixnitz
 

X