Kochen mit dem Löwenzahn

Wir werden unsere Köche und Köchinnen nie ersetzen können, aber wir haben die Herausforderung angenommen! Heuer kochen wir, also die "Damen" des Almenlandbüros, Gabi, Michi, Chiara und Christa. Wir haben uns die verschiedensten Rezepte ausgesucht und werden in den nächsten 14 Tagen die Ergebnisse unserer Bemühungen hier vorstellen. Wir sind selber schon sehr gespannt auf die besten Gerichte aus der Löwenzahnküche. Spaß werden wir dabei auf jeden Fall haben!

Suppen & Vorspeisen

Löwenzahn-Wildkräuter Suppe

Zutaten für 4 Portionen

 

1/2 Hand vollLöwenzahnblätter
1 Hand vollWildkräuter, Bärlauch, Brennessel...
etwasLiebstöckl
3 ELÖl
1Knoblauchzehe, gehackt
1Zwiebel, gehackt
2 ELMehl
1 Liter Wasser
1Suppenwürfel
1/2 BecherSchlag
 Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

1) Die Kräuter wie Wildkräuter, Brennessel oder Bärlauch, und die Löwenzahnblätter waschen und klein schneiden.

2) Knoblauch und Zwiebel im Öl glasig dünsten. Die Kräuter und Löwenzahnblätter dazu geben, kurz mit anrösten. 

3) Mehl dazugeben und verrühren, mit Wasser aufgiesen und den Suppenwürfel dazugeben. Für ca. 10 Minuten köcheln lassen.

4) Anschließend die Suppe pürieren und die Gewürze dazu geben.

5) Den Schlag einrühren und die Suppe abschmekcen.

Tipp:

Die Suppe mit Blüten vom Löwenzahn und Gänseblümchen dekorieren. Auch angeröstete Brotstücke würden hervorragend dazu passen.

Gekocht von Chiara Fuchs

Löwenzahn-Polentanockerln

Zutaten für 4 Portionen:

 

50gLöwenzahnblätter
70g Butter (zimmerwarm)
180gPolenta 
2Eier
1 PriseMuskatnuss
 Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

1) Löwenzahnblätter mit kaltem Wasser abspülen (eventuell etwas einweichen, um die Bitterstoffe herauszubekommen), trocken schütteln und sehr fein hacken.

2) Butter schaumig rühren. Mit den restlichen Zutaten gut verrühren und gut 20 Minuten rasten lassen. Mithilfe eines Esslöffels Nockerln formen.

3) In leicht wallendes Salzwasser einlegen, zurückschalten und ziehen lassen. Die Nockerl können auch in die Suppe eingelegt werden (ca. 25 Minuten garziehen lassen).
 

Tipp: 

Die Nockerl passen perfekt in eine ALMO-Rindsuppe mit Wurzelgemüse!

Gekocht von Gabriele Mandl

Lauwarmer Kartoffelsalat mit Löwenzahngrün

Zutaten für 4 Portionen

 

750gkleine Kartoffeln (Festkochend)
etwasSalz
120gLöwenzahn
 Schnittlauf
 Pfeffer

Zutaten Dressing:

 

125ml Milder Apfelessig 
6-8 ELOlivenöl
2 TLgrober Senf
2 TLEstragron Senf
1,5 TLflüssiger Honig
150ggeräucherter Speck 
1-2 TLSonnenblumenöl

 

Zubereitung Löwenzahn-Nockerl & Vanillesauce:

1) Kartoffeln in Salzwasser kochen, inzwischen den Löwenzahn waschen und gut trocken schleudern.

2) Für das Dressing Apfelessig, Olivenöl, groben und Estragon Senf, Honig und ½ TL Salz mit einem Schneebesen in einer großen Schüssel gut verrühren.

3) Speck in kleine Würfel schneiden, in einer Pfanne mit 1-2 El Öl goldbraun anrösten und anschließend unter das Dressing rühren,

4) Den Schnittlauch abspülen, trocken schütteln und in Feine Röllchen schneiden.

5) Kartoffel abgießen und etwas abkühlen lassen, Kartoffeln schälen und grob schneiden. Direkt ins Dressing geben und gut vermischen.

6) Löwenzahn noch unterheben und den Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: 

Am besten das Gericht noch lauwarm servieren, dann schmeckt's noch besser!

Gekocht von Gabriele Mandl

Spargelmouse mit Löwenzahn

Zutaten für 4 Portionen:

 

500gSpargel (grün)
1/2 Zitrone
250mlSchlagobers
etwasSalz
1 Hand vollLöwenzahnblätter
3 BlattGelantine

 

Zubereitung:

1) Zitrone auspressen, Spargel schälen, in kleine Stücke schneiden und mit der Zitronenschale weich kochen lassen. (Spargelspitzen mit einer Länge von ca 6 cm abschneiden und ebenfalls mitkochen, diese sind für die Garnitur) Man kann auch ein Stück Weißbrot in das Kochwasser geben, denn das entzieht die Bitterstoffe.

2) Nun das Wasser abgießen und die Spargelspitzen zur Seite stellen. Den Rest im Mixer fein pürieren. 

3) Gelatine nach Anweisung auflösen und unter den Spargel rühren. Salzen nicht vergessen

4) Schlagobers steif schlagen und unter die Spargelmasse heben. 

5) Löwenzahn fein hacken und ebenfalls einrühren. Nun das Ganze im Kühlschrank am besten über Nacht kaltstellen.

6) Mit einem Löffel Nocken ausstechen und mit Löwenzahnblättern und den Spargelspitzen servieren.

Tipp: 

Diese Vorspeise eignet sich hervorragend um sie bereits am Vortag zuzubereiten.
 

Gekocht von Gabriele Mandl

Hauptspeisen

ALMO-Teigtaschen mit Löwenzan-Brennessel-Spinat

Zutaten für 4 Portionen
Teigtaschen:

 

250gMehl
2Eier
30mlMilch
30mlOlivenöl
etwasKurkuma
Füllung: 
300ggekochtes ALMO Rindfleisch
Dotter
1gekochte Kartoffel
 gekochtes Suppengemüse
 Schnittlauch, Krenn, Salz, Pfeffer
Spinat: 
2 Literfrische Brennesselblätter & Löwenzahnblätter
1Zwiebel
100mlSchlagobers
etwasMehl
etwasWeißwein, Öl
 Salz, Muskatnuss

 

Zubereitung Teigtaschen:

1) Alle Zutaten der Teigtaschen vermengen und zu einem glatten Teig kneten. Im Kühlschrank ca. 30 min rasten lassen.

2) Das Rindfleisch und auch das Suppengemüse klein schneiden oder mit Hilfe eines Fleischwolfes faschieren, die Kartoffeln pressen, alle Zutaten zusammen für die Fülle vermischen und mit frischem Schnittlauch, frischem Kren, Salz und Pfeffer abschmecken.

3) Den Teig für die Teigtaschen dünn ausrollen (am besten geht es mit einer Nudelmaschine) und mit Hilfe eines Ausstechers oder eines umgedrehten Glases, Kreise ausstechen.

4) Die Fülle in die Mitte setzen und zu einem Halbkreis zusammenfalten, die Enden gut zusammendrücken und zu Teigtaschen formen.

5) Die Teigtaschen in einen großen Topf mit kochendem, gesalzenem Wasser legen und ca. 15 Minuten leicht kochen.

 

Tipp:

Das Rindfleisch kann auch ein sogenanntes Beinfleisch sein, das sie prima für eine gute Rindssuppe verwenden können.

 

Zubereitung Löwenzahn-Brennessel-Spinat:

1) Die Löwenzahn- und Brennnesselblätter waschen, danach in gesalzenem Wasser ca. 5 Min. weichkochen, und danach kalt abschrecken.

2) Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden in etwas Öl anschwitzen.

3) Wenn der Zwiebel glasig ist mit Mehl stauben und mit einem Schuss Weißwein ablöschen.

4) Die Brennnessel- & Löwenzahnblätter beigeben, Schlag hinzufügen, kurz aufkochen und fein mixen, mit Salz und Muskat abschmecken und zur Seite stellen.

Tipp:

Zu den Teigtaschen und Brennessel-Löwenzahn-Spinat können auch noch gebratene Champignons hinzugefügt werden. Weiters kann das ganze Menü köstlich auf einen Krenschaum angerichtet werden!

Für den Krennschaum benötigt man 200ml Milch, frischen Krenn und etwas Salz. 

Zuerst lässt man die Milch aufkochen und würzt diese mit Salz und Krenn. Vor dem Anrichten schlägt man die Krenn-Milch mithilfe eines Mixers oder Schneebesen zu einem Schaum.

Gekocht von Gabriele Mandl

Löwenzahn-Nudelroulade mit gebratenem Fisch

Zutaten für 4 Portionen
Teig:

 

300gWeizenmehl
60gHartweizengrieß
3Eidotter
3 ELOlivenöl
 Salz, Wasser

Zutaten für 4 Portionen
Fülle:

 

300gKartoffeln
2 Hände vollJunge Löwenzahnblätter
1 BundPetersilie, geschnitten
150gJungzwiebeln
2Eidotter
2 ELButter
4 ELgeriebener Parmesan
4Fisch Filet (Saibling, Forelle, Lachs-Forelle, etc.)
 Salz
 Löwenzahnblüten, Kirschtomaten zur Deko

 

Zubereitung:

1) Mehl, Hartweizengrieß, Eidotter und Öl mit Wasser und Salz und einem glatten Teig verkneten und mindestens 30 Minuten rasten lassen.

2) Währenddessen die Erdäpfel auf dem Herd weichkochen lassen.

3) Erdäpfel heiß schälen und stampfen. Löwenzahnblätter waschen und mit Jungzwiebeln und Petersilie fein hacken und in Butter kurz dünsten.

4) Erdäpfel mit Löwenzahnblätter, Jungzwiebel und Eidotter sowie Parmesan und Salz vermengen.

5) Den Teig kurz durchkneten und dünn ausrollen. Die Erdäpfelmasse darauf verstreichen und den Teig einrollen.

6) Mit etwas Öl betröpfeln und in das Backrohr bei 160° C ca. 15 Minuten garen lassen. (Falls Sie einen Dampf-Backofen oder Dampfgarer haben kann die Roulade auch dort drinnen gemacht werden!)

7) In der Zwischenzeit die Fischfilets salzen (auch ggf. Fischgewürz wenn Sie möchten) und in etwas Fischmehl (Mehl + Brösel) wenden. Danach in Olivenöl am Herd knusprig braten. Auch die Kirschtomaten mit dem Fisch mitgaren.

8) Die Nudelroulade aus dem Ofen nehmen und aufschneiden. Mit dem Fischfilet und den Kirschtomaten, sowie mit Löwenzahnblüten servieren.

Tipp: 

Wer hungrige Bäuche zu füllen hat, kann noch eine weitere Beilage hinzufügen. Grillgemüse oder Creme-Polenta bieten sich sehr gut an!

Außerdem empfehlen wir für alle Saucen-Liebhaber, eine einfache Sauce dazu zu servieren. Hier könnte man den Fisch aus der Pfanne geben, etwas Knoblauch in Olivenöl oder Butter anbraten und Wildkräuter dazu geben. Aber auch eine Weißweinsauce passt perfekt zum Fischgericht.

Gekocht von Chiara Fuchs

Kartoffelterrine mit Pilzen und Löwenzahn

Zutaten für 4 Portionen
Terrine & Löwenzahn:

 

600gKartoffeln (mehlig)
200gPilze (Champignons, Eierschwammerl, Steinpilze...)
5 ELButter
2Zwiebeln
 Salz, Pfeffer
 Löwenzahnblätter
 Apfelessig
 Rapsöl oder Kernöl

Zutaten
Frischkäse-Dip:

 

150gFrischkäse
50gSauerrahm
 Kräuter
 Meersalz, Pfeffer

 

Zubereitung Löwenzahn-Nockerl & Vanillesauce:

1) Zunächst die Kartoffeln schälen und in Salzwasser weichkochen. Abgießen und gründlich ausdampfen lassen. Mit einer Gabel, einem Stampfer oder einer Kartoffelpresse zerdrücken.

2) Pilze putzen und in 2 EL Butter anbraten. Schalotten dazugeben und kurz glasig mitschwitzen. Pilze mit dem Kartoffelstampf vermengen.

3) Die restliche Butter schmelzen und langsam bräunen. Unter die Kartoffel-Pilzmasse ziehen, mit Meersalz und Pfeffer abschmecken.

4) Eine Kastenform mit Frischhaltefolie auskleiden. Die Kartoffel-Pilzmischung einfüllen und gut festdrücken. Über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

5) Frischkäse mit Sauerrahm und Kräutern glattrühren und abschmecken.

6) Terrine in Scheiben schneiden. Entweder kalt servieren oder im Backrohr bei 175 °C für 5-8 Minuten anwärmen.

7) Löwenzahn mit Apfelessig und Öl sanft marinieren. Terrine mit einem Klecks Frischkäse und Löwenzahnblättern anrichten.

Tipp: 

Kartoffelterrine mit Pilzen und Löwenzahn als Vorspeise eventuell mit gebratenen Pilzen servieren.

Gekocht von Gabriele Mandl

Beilagen & Brot

Löwenzahn-Speck-Bratlinge

Zutaten für 4 Portionen

 

250gMehl
1 PriseSalz
1 Prise Zucker
50 mlMilch
15gGerm
2 ELSauerrahm
1Ei
4 ScheibenSpeck
8 BlattJunger Löwenzahn
 Öl zum Frittieren
 Löwenzahnblätter & Blüten zum Anrichten

 

Zubereitung:

1) Für die Löwenzahn-Speck-Bratlinge das Mehl mit Zucker sowie Salz in einer Schüssel mischen und eine Mulde darin machen. Die Milch lauwarm erwärmen, den Germ hineinbröseln und glatt rühren.
Anschließend in die Mulde geben und mit wenig Mehl vom Rand zu einem glatten Vorteig verrühren. Evtl. die Milch- oder Mehlmenge etwas variieren. Für etwa 20 Minuten gehen lassen.

2) Währendessen den Bacon klein würfeln und in einer Pfanne ohne Fett ausbraten. Die Löwenzahnblätter waschen, trocken schütteln, klein schneiden und zum Speck geben. Für 1-2 Minuten mitdünsten und anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen

3) Den Sauerrahm, etwas Pfeffer und das Ei zum Teig geben und das Ganze zu einem mittelfesten Germteig verrühren. Die Bacon-Löwenzahn-Mischung unter den gegangenen Teig kneten.

4) Den Teig in 8 Portionen teilen, diese auf einer mit wenig Mehl bestaubten Arbeitsfläche dünn ausrollen und anschließend portionsweise in heißem Fett (170 °C) goldbraun frittieren.

5) Die fertig gebackenen Löwenzahn-Speck-Bratlinge auf Küchenpapier entfetten und nach Belieben auf Löwenzahnblättern anrichten.

 

Tipp:

Zu den Löwenzahn-Speck-Bratlingen kann ein Sauerrahm-Joghurt Dip mit frischen Kräutern serviert werden. Die Bratlinge bieten sich als Hauptspeise oder auch als Beilage an. Möchten Sie diese als Beilage verwenden, empfehlen wir zum Beispiel passend im Frühling frischen Spargel mit Sauce Hollandaise.

Gekocht von Chiara Fuchs

Gedrehter Löwenzahn-Pestozopf

Zutaten Teig:

 

200gDinkelvollkornmehl
200gWeizenmehl glatt
21gfrische Germ
1 TLSalz
250ml lauwarmes Wasser
1 ELÖlivenöl

Zutaten Löwenzahn-Pesto:

 

2Knoblauchzehen, geschält
50gPinienkerne
15gBasilikumblätter
15gLöwenzahnblätter
120 mlOlivenöl
30gParmesan (gerieben od. kleine Stücke)

 

Zubereitung:

1) Für den Teig beide Mehlsorten in eine Rührschüssel geben, die Germ zerbrösselt dazu geben und alles vermischen.

2) Das lauwarme Wasser und das Olivenöl dazu gießen und mit dem Knethaken der Küchenmaschine 6 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten, zum Schluss noch das Salz dazu kneten.

3) Abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

4) In der Zwischenzeit das Pesto zusammenrühren. Knoblauch und Pinienkerne grob hacken und in einer Pfanne mit Olivenöl bei geringer Hitze anrösten. Löwenzahn und Basilikumblätter samt Parmesan in einen Hacker geben. Danach Knoblauch und Kerne dazu geben und vermengen. 

4) Den aufgegangenen Teig durchkneten, dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelwalker zu einem 25 x 35 cm großen Rechteck ausrollen.

5) Dünn mit dem Pesto bestreichen, dabei den Rand etwa 2 cm frei lassen. Von der Längsseite aufrollen.

6) Nun den Strang auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Mit einem scharfen Messer der Länge nach aufschneiden und die Stränge ineinander verdrehen.

7) Nun noch etwa 40 Minuten zugedeckt gehen lassen. In der Zwischenzeit das Backrohr auf 170° C vorheizen.

8) Pesto-Zopf auf der unteren Schiene etwa 40 Minuten backen.

9) Etwas Auskühlen lassen und aufschneiden. Man kann das restliche Pesto noch zum Zopf geben.

Tipp:

Das Pesto eignet sich hervorragend auch für Nudelgerichte. Wenn etwas übrigbleibt, einfach mit Olivenöl abdecken, verschließen und in den Kühlschrank.

Gekocht von Gabriele Mandl
 

Nachspeisen

Löwenzahn-Nockerl mit Vanillesauce

Zutaten für 4 Portionen:

 

4Eier
2Vanilleschoten
1 LiterMilch
50gRohrzucker
1 PriseSalz
100gStaubzucker
50gLöwenzahnzucker *
1 TLZitronensaft
1/2 Hand vollLöwenzahnblütenblätter 
2 ELSchokoraspeln

 

* Zubereitung Löwenzahn Zucker:

Für den Löwenzahn Zucker benötigt man ca. 3 EL Löwenzahnblüten (keine ganzen Blütenköpfe) und 50g Birkenzucker (bzw. normaler Zucker). Im Mixer werden Löwenzahnblüten mit dem Zucker vermengt und verkleinert. Den feuchten Zucker auf Backpapier aufstreichen und für einen Tag trocknen lassen. Danach wieder in den Mixer geben, zerkleinern und abfüllen.

 

Zubereitung Löwenzahn-Nockerl & Vanillesauce:

1) Eier trennen und die Eidotter für die Sauce beiseitestellen. Vanilleschoten längs aufschneiden.

2) Milch mit 25 g Rohrzucker, Vanilleschoten und Salz aufkochen und sofort vom Herd nehmen.

3) Eiklar steif schlagen, Staub- und Löwenzahnzucker einrieseln lasen, zum Schluss den Zitronensaft und die Löwenzahnblüten einrühren.

4) Mit einem großen Löffel jeweils gleich große Nockerln aus dem Schnee ausstechen und in die heiße Milch legen. Ca. 2 Minuten ziehen lassen, wenden und weitere 2 Minuten ziehen lassen. Die Nockerln aus der Milch heben, gut abtropfen lassen.

5) Vanilleschoten aus der Milch nehmen. Eidotter mit restlichem Rohrzucker (25 g) verrühren.

6) Milch aufkochen und die Eidottermasse unter Rühren zugießen. Eiermilch bei kleiner Hitze so lange weiterrühren, bis die Masse cremig eindickt.

7) Die Vanillesauce auf Tellern verteilen, die Nockerln hineinsetzen, mit Schokoraspeln garnieren und servieren.
 

Tipp:

Alternativ kann man die Vanillesauce auch mit Vanillepuddingpulver machen. (Dies geht einfacher und schneller)

Gekocht von Gabriele Mandl

Löwenzahn-Blütenparfait

Zutaten für 6 Portionen:

 

100gZucker
5Eigelb
4 ELLöwenzahnhonig
4 ELOrangenlikör
1Vanilleschote
500mlSchlag
80gLöwenzahnblüten
etwasZitronensaft
 abgeriebene Oragenschale
etwasgeriebene Bitterschokolade

 

Zubereitung:

1) Zuerst das Eigelb so lange rühren, bis sie eine weiß-gelbe Farbe annehmen. Dann mit dem Zucker, Vanillezucker und ausgekratzter Vanilleschote zu einer hellen Creme schlagen.

2) Löwenzahnhonig, Zitronensaft, Orangenschale und Orangenlikör verrühren. Die Sahne steif schlagen und die Löwenzahnblüten zusammen unter die Masse ziehen.

3) In eine Form füllen und mit Schokolade bestreuen.

4) Über Nacht ins Gefrierfach stellen und ca. 1 Stunde vor dem Essen in den Kühlschrank stellen.
 

Gekocht von Gabriele Mandl

Löwenzahn-Muffins & Löwenzahn-Honig

Zutaten für 6 Muffins:

 

4 - 5 ELLöwenzahnblüten
100gJoghurt
40gLöwenzahnhonig (alternativ normaler Honig)
30gZucker
1Ei
60mlSonnenblumenöl
135gMehl
1/2 TLBackpulver
1 TLVanillezucker
1 PriseSalz
 Abrieb von der Zitronenschale, Schuss Zitronensaft
 Sahne, Vanillezucker, Löwenzahnzucker zum Dekorieren

Löwenzahn-Honig
Zutaten für ca. 500g

 

200gLöwenzahnblüten
1 LiterWasser
1 kgZucker
2unbehandelte Zitronen
1unbehandelte Orange
1Vanilleschote

 

Zubereitung Löwenzahn-Muffins:

1) Zunächst werden das Ei, Honig, Zucker, Vanillezucker und der Zitronensaft schaumig geschlagen.

2) In der Zwischenzeit die Löwenzahnblütenblätter und das Joghurt gut mixen. Es entsteht ein tolles, gelbes Joghurt.

3) Jetzt wird das Öl und das Löwenzahnjoghurt nach und nach hinzugegeben.

4) Zum Schluss das gesiebte Mehl, Backpulver und Salz unterrühren.

5) In die Muffins-Formen füllen und bei 170 ° C ca. 25-30 Minuten backen.

6) Abkühlen lassen und die Sahne mit etwas Vanillezucker steif schlagen. Die geschlagene Sahne auf die Muffins spritzen und mit etwas Löwenzahnzucker bestreuen.

 

Zubereitung Löwenzahn-Honig:

1) Die abgezupften Blüten in einen großen Topf geben und mit einem Liter Wasser übergießen. Orange in Scheiben schneiden und dazu geben.

2) Die Vanilleschote aufschlitzen und das Mark herauskratzen und aufheben. Die leere Vanilleschote mit in den Topf geben.

3) Den Topf nun erhitzen und das Wasser zum Kochen bringen. Danach das Löwenzahnwasser abkühlen lassen und über Nacht ziehen lassen.

4) Am nächsten Tag die Blüten und die Orangen durch ein Sieb abseihen. In die bereits honigfarbene Flüssigkeit den Zucker, Zitronensaft, Zitronenschale und Vanillemark einrühren. 

5) Die Mischung unter ständigem Rühren zum Kochen bringen und kurz köcheln lassen. Danach die Temperatur zurückdrehen und bei kleiner Flamme simmern lassen. Die Flüssigkeit nun langsam und vorsichtig einkochen lassen. Das kann einige Stunden (2-3 Stunden)  dauern bis sie zähflüssig wird.

6) Test: Geben Sie etwas Flüssigkeit auf einen Löffeln und lassen Sie diese auskühlen. Wird diese so zähflüssig wie Sie es von einem Honig gewohnt sind, passt es!

7) Die noch heiße Löwenzahnhonig-Masse in saubere Marmeladen-Gläser abfüllen und sofort verschließen.

Tipp:

Bei den Löwenzahnblüten ist es wichtig, dass ihr sie nicht neben viel befahrenen Straßen sammelt, sondern wirklich nur auf Wiesen, wo sie keinen Schadstoffen ausgesetzt sind.

Die angegebene Menge der Löwenzahnblüten sind schon die abgezupften Blüten vom Kelch! (Darum ist das sammeln doch viel Arbeit). Am besten sammelt man die Löwenzahnblüten, wenn sie voll aufgeblüht sind und an einem Tag an dem es zuvor geregnet hat, dann kann man die Blüten in getrocknetem Zustand am besten zupfen.

Gekocht von Gabriele Mandl

X