Entlang der Raab nach Ungarn

Steckenlänge: 113 km
Aufstieg: 252 m
Abstieg: 925 m
Schwierigkeit: leicht
Strecke: Passail - Weiz - Feldbach - Szentgotthard, 2 - 3 Tage
 

Wegbeschreibung

Knapp 110 Kilometer Familienvergnügen zwischen dem Ursprung der Raab im Almenland bis Szentgotthard in Ungarn. Durch kleine romantische Städte wie Weiz oder Feldbach, vorbei an Apfel- und Weingärten, Kürbis- und Maisfeldern bis ins Thermenland führt uns der Familienradweg. Der Raabtalweg (Kennzeichung R11) weist nur eine herausfordernde Steigung auf. Und die ist gleich zu Beginn, danach geht´s nur mehr bergab.

Der Radweg startet beim Raabursprung, oberhalb von Passail im Naturpark Almenland. Die ersten Kilometer führt der Weg direkt am Fluß entlang, bis die Raab in die "Große Raabklamm" entschwindet. Für die Radler heißt das, sie müssen über den Berg nach Weiz hinaus fahren. Ab Arzberg geht es auf den Gösser und dann über Haselbach hinunter in die Bezirksstadt. Nach dieser doch etwas anstrengenden Etappe führt der Weg durch das flache Raabtal bis nach Ungarn.

Tipp:
Besonders schön ist dieser Weg im Frühjahr und Herbst, wenn die recht hohen Maisfelder noch nicht ausgewachsen bzw. bereits abgeerntet sind. Die Aussicht ist dann viel besser!

Hier finden Sie alle Betriebe, bei denen es sich unterwegs gut einkehren lässt:

zu den Raabtal-Radlwirten

X