Moorlehrpfad, Teichalm

Barrierefreier Weg

Das Teichalm-Hochmoor ist 7.500 bis 9.000 Jahre alt und könnte aus einem See entstanden sein. Das heute noch bestehende Hochmoor ist wahrscheinlich der letzte Rest einer einst großen, zusammenhängenden Hochmoorlandschaft im Talboden der Teich- und Sommeralm. Im Anschluss an das kleine Hochmoor befindet sich ein Sumpfwald und Niedrigmoorwiesen, die sehr artenreich sind, so wachsen hier z. B. das Scheiden-Wollgras, der violette Moorenzian, der fleischfressende Sonnentau oder verschiedene Orchideen-Arten. Der Holzplankenweg durch das Moor wurde 2020 völlig erneuert, die Tafeln entlang des Weges informieren über Flora und Fauna entlang des Weges. Der Teichalmsee gleich daneben, ist mit dem hölzernen Ochsen das Wahrzeichen des Naturparks Almenland. Entstanden 1972 ist er eigentlich ein Hochwasser-Rückhaltebecken, heute aber als Ausflugs- und Erholungsziel nicht mehr wegzudenken.

Der Weg um den Teichalmsee im Naturpark Almenland ist eben und geschottert, durch das Moor führt der Weg über Holzstege. Dieser Weg kann auch mit dem Rollstuhl oder Kinderwagen befahren werden.

Der Moorlehrpfad ist im Winter (bei Eis & Schnee) geschlossen!

Start/Ziel: Teichalmsee
Parken: Öffentliche Parkplätze Teichalmsee
Dauer: 1,9 km | 45 Min.
Anstieg: 0 m